zebresel Logo
zebresel Logo

BLOG.
Aktuelles aus der Welt, frisch auf den Tisch zebreselt.
 
 
31
MAI
2011
Quelle: Henning Witzel
Quelle: Henning Witzel

Dropbox – Eine wirklich gute Erfindung

Henning Witzel - 31. Mai 2011 - 0 Kommentare - Software

Jeder ist ab und an auf der Suche nach dem optimalen Tool für seine Einsatzzwecke und am Ende sehr froh darüber, dieses auch gefunden zu haben. Leider wird dieses Wissen nur allzu selten weitergegeben. Daher möchten wir ab sofort Programme vorstellen, welche uns im Alltag begleiten.

Unter diesen Anwendungen befinden sich unter anderem Wunderlist, Firefox, Thunderbird sowie Dropbox. Auf Letzteres möchte ich in diesem Artikel eingehen und aufzeigen was Dropbox eigentlich ist und wie es von uns eingesetzt wird.

Dropbox ist bei uns seit gut einem Jahr im Einsatz und mittlerweile von unseren Computern und mobilen Endgeräten nicht mehr wegzudenken. Die Vielfalt der unterstützten Plattformen ist ein Garant dafür, wieso wir diese Software so gern einsetzen. Neben den gängigen Betriebssystemen wie Windows, Mac OS und Linux werden auch Apps für iOS, Android und Blackberry angeboten. Für alle anderen Endgeräte ist Dropbox über eine mobile Seite erreichbar.

Was ist Dropbox überhaupt?

Es handelt sich hierbei um eine Software, welche es ermöglicht Dateien auf einem Cloud-Server zu speichern und von überall, anhand eines Benutzeraccounts, darauf zugreifen zu können. Dazu wird ein spezieller Ordner auf dem Computer eingerichtet. Sobald etwas in diesen Ordner landet, wird es automatisch auf die Server hochgeladen. Überall wo Dropbox eingerichtet ist, synchronisieren sich die Ordner. Ein Beispiel: Ich lade von meinem Computer aus ein Word-Dokument in einen der Dropbox-Ordner. Sobald dieser synchronisiert ist, habe ich diese Datei auch auf meinem Notebook, Handy oder im Netz unter www.dropbox.com.

Auf der Webseite www.dropbox.com findet Ihr ein Video, welches das Prinzip sehr anschaulich verdeutlicht.

Was steckt hinter den Ordnern Public & Photos

Wenn Dropbox das erste Mal eingerichtet wird, werden die beiden speziellen Ordner Public und Photos angelegt. Alle im Public-Ordner befindlichen Dateien können über einen entsprechenden Link anderen Nutzern zugänglich gemacht werden. Mit einem Rechtsklick auf die Datei erscheint im Kontextmenü unter der Auswahl Dropbox, die Funtkion Öffentl. Link kopieren. Diese kopiert die URL der Datei in die Zwischenablage und kann im Browser aufgerufen und weitergereicht werden.

Ähnlich verhält es sich mit dem Ordner Photos. Dieser bietet darüber hinaus noch die Möglichkeit, ganze Fotoalben anzulegen. Das Prinzip des “Öffentl. Link kopieren” ist das gleiche, nur wird anstelle einer Datei ein Unterordner in Photos verwendet. Beim Aufrufen der URL erscheint eine Fotogalerie mit den Bildern, welche sich im Ordner befinden.


Beispiel für eine Fotogalerie im Photo-Ordner

Eine der wichtigsten Funktionen für uns ist die Möglichkeit die Ordner zu teilen. Was uns auch zu dem Punkt bringt, warum wir die Dropbox so intensiv nutzen.

Wofür nutzen wir es?

Bei Zebresel ist die Dropbox unser gemeinsamer Sammelpunkt für alle unsere Projekte. Wir haben uns eine eigene kleine Ordnerstruktur geschaffen, welche einen guten Überblick verschafft. Dabei gliedern wir u.a. in Angebote, Projekte, Sammelsurium oder Ideen.


Die Ordnerstruktur bei Zebresel

Wenn einer von uns etwas an einer Datei ändert oder etwas Neues hinzufügt, wissen alle Mitglieder sofort Bescheid und können sich diese Änderungen ansehen. Dies ist auch eines der wichtigsten Features mit denen es sich von einem FTP-Server oder WebDav unterscheidet.

Wie steht es mit der Sicherheit der Daten?

Die Sicherheit der Daten ist durch eine Verschlüsselung auf dem Server und während der Dateiübertragung gewährleistet. Wenn eine Datei ausversehen gelöscht wurde, ist das kein Problem, denn die Daten werden für einen Monat lang aufgezeichnet und dann erst endgültig gelöscht. Somit gibt es die Möglichkeit, versehentlich gelöschte Dateien, wieder herstellen zu können. Ob das gut oder schlecht ist, darüber lässt sich streiten.

Der Speicherplatz

Standardmäßig beträgt die Größe des Dropboxspeichers 2GB. Diese können aber leicht durch Einladungen oder das Werben bei Facebook, Twitter etc. erhöht werden. Des Weiteren können sich unter http://www.dropbox.com/edu alle Studenten registrieren und erhalten auf jede Einladung nun 500MB anstatt 250MB neuen Speicherplatz. Wem das noch nicht reicht, der kann sich auch käuflich mehr Speicherplatz erwerben. Die entsprechende Preisliste ist auf der Homepage von Dropbox einzusehen.

Fazit

Abschließend ist zu sagen, dass Dropbox derzeit eines der besten Tools zum Teilen und Verwalten von Daten ist. Es lässt sich leicht bedienen und bietet einige nützliche Funktionen. Die Ordner Public und Photos sowie das Teilen möchte ich nicht mehr missen, denn oft verteile ich Daten, verschicke Bilder oder bearbeite gemeinsam ein Dokument und es war noch nie so einfach wie jetzt.

Suche
Kategorien
Archiv
Sehenswert