zebresel Logo
zebresel Logo

BLOG.
Aktuelles aus der Welt, frisch auf den Tisch zebreselt.
 
 
03
JAN
2012
artikelbild_zebresel

Zebra + Esel = Zebresel. Einblicke in die Chronik des Projektteams

Zebresel Team - 3. Januar 2012 - 1 Kommentar - Zebresel

Ein erfolgreiches Jahr 2011 liegt hinter uns und wir sind gespannt auf das, was uns 2012 erwarten wird. Für den ersten Blogartikel im neuen Jahr haben wir uns etwas Besonderes einfallen lassen.

Immer wieder erreichen uns Anfragen, wie wir Zebresler eigentlich zu unserem Namen gekommen sind. Wir lassen euch mit dieser Frage natürlich nicht länger im Dunkeln stehen und gewähren euch einen Einblick in unsere Chronik.

Die Geburtsstunde von Zebresel liegt bereits mehrere Jahre zurück. Die Idee beruhte darauf, eine studentische Projektgruppe zu gründen, um vorwiegend Projekte für das Studium der Angewandten Informatik an der Fachhochschule Erfurt gemeinsam zu lösen und von den vielseitigen Kompetenzen der einzelnen Teammitglieder zu profitieren.

3.7.2009 – Von der Idee zum Namen

Mit dem Hintergedanken ein Projektteam zu gründen, unterhielten sich Tobias Schwandt und Steven Lüttig während einer Straßenbahnfahrt am 3.7.2009 darüber, dass dem Kind einen Namen geben werden sollte. Der Überlegung folgend, welche Eigenschaften zu einem solchen Team passen würden, war schnell klar: elegant, professionell und kreativ würde es am besten treffen. Frei nach dem Motto “die Mischung macht’s” sollte das ganze Team von den Fähigkeiten jedes Einzelnen profitieren. Da besonders Tobias schon immer von Tiernamen fasziniert war, was sich auch in einigen seiner früheren Nicknamen im WWW widerspiegelte, entstand nach einigen Kombinationen verschiedener Tiernamen der Name “Zebresel” – die kreative Mischung aus Zebra und Esel. Zu diesem Zeitpunkt wusste noch keiner der beiden Namensgründer, dass bereits im Oktober desselben Jahres in einem Zoo von Gaza genau ein derartiges Tier “geschaffen” wurde. Der Zoo hatte bislang keine Zebras und da sich Esel und Zebras äußerlich kaum unterscheiden, wurde kurzerhand ein Esel durch Aufmalen der Streifen zum Zebra. Viele Medien berichteten über die neue Errungenschaft des Zoos, was nicht zuletzt dazu führte, dass der ein oder andere schon einmal den Namen “Zebresel” gehört hatte. Bilder der Schöpfung finden sich in der Netzwelt reichlich, beispielsweise im Artikel des Abendblattes sowie auch bei Wikipedia.

Das erste Design des Zebresel CMS.

31.7.2009 – Domainregistierung

Die Domainanmeldung musste bei einer Gruppe von Informatikstudenten nicht lange auf sich warten lassen. Am 31.7.2009 registrierte Tobias die Domain auf seinen Namen und buchte im gleichen Zug den ersten Webspace dazu.

3.11.2009 – Das erste Projekt

Das Ziel von “Zebresel” war es vorrangig, Projekte für das Studium gemeinsam zu realisieren. Jedoch stellte sich schnell heraus, dass auch aus dem Bekannten- und Verwandtenkreis bereits erste Anfragen im Bereich der Medienproduktion folgten. Hauptsächlich handelte es sich dabei um Anfragen zur Erstellung von Webseiten.

Am 3.11.2009 wurde die erste Webseite für “Die Haarmacher” aus Erfurt veröffentlicht – noch bevor die erste eigene Internetpräsenz überhaupt fertiggestellt war.

Frühjahr 2010

Das Zebresel-Team, welches bisher nur aus den zwei Gründungsmitgliedern bestand, wuchs allmählich an. Bekannt durch das Studium, stießen im Frühjahr 2010 drei neue Mitglieder hinzu: Michael Hüttner, Stefan Drehmann und Stefan Sachse. Gemeinsam wurden weitere Projektarbeiten für das Studium bewältigt. Ebenfalls enstand nach mehreren Designentwürfen zur selben Zeit die erste Webseite von Zebresel.

Die erste Zebresel-Webseite!

Sommer 2010

Eingefleischten Zebresel-Fans wird auffallen, dass zwei Namen im Team bisher noch fehlen. Henning Witzel und Martin Gessert stießen erst im Sommer 2010 zum Team dazu. Da sie bisher zu zweit auf ähnliche Weise wie Zebresel für Studienprojekte und Aufträge von Bekannten zusammengearbeitet hatten, wurden sie kurzerhand dazu eingeladen, ihre Arbeit als Teil von Zebresel fortzuführen. Die Gründungsidee von Zebresel überzeugte und somit war das Team um zwei weitere Mitglieder angewachsen. Zebresel verfügte nun gesamt betrachtet über verschiedene Kompetenzen: Programmierung, Grafik & Design, Fotografie und Musikproduktion.

Herbst 2010

Der Erfahrungsaustausch und die gegenseitige Hilfe im Team weckten Lust auf mehr. Nach weiteren Projekten, wie “Blub-Game“, “Flickr3D“, “Henning Witzel – Photography“, “Xadis Medienproduktion” und “Campusleben“, kam allmählich der Gedanke auf, eine Firmengründung anzustreben und Zebresel weiter fortzuführen. Die Mischung der verschiedenen Kompetenzen erwies sich als ausgesprochen nützlich für Projekte im Bereich der Softwareentwicklung, Webentwicklung und Imagefilmproduktion.

Das Design wurde überarbeitet und diente vorrangig als Blog.

Winter 2010

Auch einige Personen der Fachhochschule Erfurt erfuhren von Zebresel. Seither konnten sich die Mitglieder über HiWi-Jobs an der Hochschule oder weitere Aufträge freuen, die im Zuge dessen weitergereicht werden konnten. Beispiele hierfür wären die Webseite für den Hochschulladen “WIESEL” oder auch der Imagefilm “Wo steckt Informatik drin?“, der im Winter 2010 in Auftrag gegeben und im November 2011 veröffentlicht wurde.

1.12.2010 – Das erste Zebresel-Meeting

Der wachsende Aufwand sowie die steigende Zahl der Projekte und Ideen führten letztendlich dazu, dass die “Zebresler”, trotzdem sie sich im Studienalltag täglich begegneten, ein erstes Zebresel-Team-Meeting in die Wege leiteten.

2011

Das Jahr 2011 stand ganz im Zeichen dessen, die Firmengründung weiter zu verfolgen und den Bekanntheitsgrad zu erhöhen. Alles im Einzelnen zu nennen, würde den Rahmen dieses Blogartikels sprengen (der vorrangig nur die Anfänge beschreiben sollte). Zusammenfassend treffen es folgende Stichworte jedoch sehr gut: Redesign Zebresel-Webseite, Gewerbeanmeldung, wachsende Zahl an Projektaufrägen, Facebook-Account, Google+ Account, AirView, Bachelorabschluss und Kooperation mit Microsoft.

Das aktuelle Logo

2012 – Wo die Reise hingeht

Nachdem ein Einblick in die Zebresel-Chronik und Entstehungsgeschichte gegeben wurde, können wir euch nun noch einen kleinen Ausblick für 2012 geben. Grundlagen für 2012 wurden zu Genüge geschaffen, sodass uns die Arbeit sicherlich nicht ausgehen wird. Die Teilnahme an verschiedenen Wettbewerben, Konferenzen und Messen ist bereits geplant. Projekte wie AirView verschlagen uns bereits im Januar nach München zu Microsoft. Wir sind gespannt, was 2012 noch alles für uns zu bieten hat. Wenn ihr mit auf die “Zebresel”-Reise gehen wollt, dann folgt uns doch einfach auf Facebook oder schaut ab und zu in unseren Blog. Nicht zuletzt war es unter anderem euer Zuspruch, das hilfreiche Feedback und die interessesanten Kommentare, die uns dazu bewogen haben, Zebresel bis heute weiter fortzuführen.

In diesem Sinne wünschen wir euch an dieser Stelle ein gesundes und ereignisreiches Jahr 2012!

Euer Zebresel-Team

Suche
Kategorien
Archiv
Sehenswert